Re-Aktivierung der Lumdatalbahn

Die AfD im Kreis Gießen verlangt die Re-Aktivierung der Lumdatalbahn. Pendler aus den Lumdatal-Orten sollen die Möglichkeit haben, ohne Auto an ihren Arbeitsplatz zu kommen, in Gießen einzukaufen, sich so flexibel wie möglich mit dem ÖPNV in die regionalen Zentren zu begeben.

Wir wollen die schönen kleinen Orte in unserer Region attraktiver machen auch für jüngere Leute und Familien - und was gibt es wichtigeres, als optimale Verkehrsanbindungen bereitzustellen?

Die Landrätin, Anita Schneider, SPD, folgt unserem Ansinnen mit verkniffenem Mund. Ein öffentliches NEIN zur Wiederaufnahme des Schienenverkehrs kann sie sich politisch nicht leisten.

AfD wirkt! Wir haben unsere Forderung bereits in das vor rund einem Jahr geschriebene Kommunalwahlprogramm aufgenommen. Ohne uns gäbe es heute wahrscheinlich keine breite politische Diskussion im Kreistag - und keine Chance zum Wiederanschluß an den Schienennahverkehr für das Lumdatal.

Wir versprechen: Wir bleiben am Ball und werden das Thema treiben, treiben, treiben!

Und wir meinen: Wo unbegrenzte Geldmengen für Millionen willkürlich zu uns eingeladener "Flüchtlinge" vorhanden sind, gibt es auch Mittel für die eigene Bevölkerung.

Ihre AfD-Fraktion im Kreistag des Landkreises Gießen