Angst geht um - SPD

Am 22.02. stellten wir Herrn Merz von der Gießener SPD via Facebook ein paar Fragen und luden ihn ein, diese hier auf unserer Seite zu beantworten.

Nun, das hat er nicht getan. Macht nichts. Stattdessen bricht es aus Herrn Merz auf seiner eigenen Facebook-Seite heraus. In mehreren seiner Beiträge. Sehr amüsant, das alles zu lesen. Wir sehen Herrn Merz vor uns und denken uns das Display eines Blutdruckmessgerätes hinzu, welches bereits bei der Signalfarbe "dunkelrot" angekommen ist. Die Farbe passt.

Wir möchten nur zu einem Punkt Stellung nehmen: Herr Merz behauptet, nicht zu "Aktionen" gegen "die AfD und ihre Sympathisanten" aufgerufen zu haben. Nun ja, dann hat der Gießener Anzeiger offenbar falsch berichtet. Aber merkwürdig, dass Herr Merz diesen genau 4 Wochen alten Beitrag und das von uns seitdem immer wieder genutzte Zitat erst jetzt negiert. Im übrigen haben wir nie behauptet, dass Herr Merz zu "Anschlägen" aufgerufen habe. Aber zu "Aktionen" - und verwerflicherweise sogar gegen "Sympathisanten" einer demokratischen Partei. Dass diese Aktionen nun offenbar auch in "Anschläge" übergegangen sind, zeigt, dass Herr Merz die Geister, die er rief, nicht beherrscht.

Und wir bleiben dabei: Jede "Aktion" gegen die "AfD und ihre Sympathisanten" wird unauslöschlich mit dem Aufruf des Herrn Merz verbunden bleiben.

Dieser Mann ist nicht wählbar.