Altparteien im Asylwahn



In den nächsten Monaten wird sich unser Kreis Giessen dramatisch verändern.
Es entstehen immer mehr Unterkünfte für die von Frau Merkel und ihrer CDU gerufenen sog. "Flüchtlinge".
Auch in der besinnlichen Vorweihnachtszeit muss uns präsent sein, dass jeden Tag noch immer mehr als 10 000 ILLEGALE in unser Land strömen, so gut wie keiner abgeschoben wird und von CDUCSUSPDGRÜNENLINKEN ein BLEIBERECHT auf DAUER ausgesprochen wurde bzw. stillschweigend toleriert wird.
Ein Bleiberecht, was im übrigen ungesetzlich ist. Aber das scheint niemanden zu stören.
Deutschland verändert sich jeden Tag mehr. Und Stadt und Kreis Giessen ebenfalls:
Auch über Weihnachten wird daran gearbeitet, u.a. die folgenden Kommunen mit Asylunterkünften und Containern zu bestücken:
---> LANGGÖNS: Platz vor der Sporthalle in Richtung Kleingärten/Oberkleen
---> HEUCHELHEIM: 2 Container-Plätze, wobei ein Container-Dorf direkt auf zwei freien Grundstücken mitten im Wohngebiet in Richtung Kinzenbach errichtet wird
---> LAUBACH: Ein Container-Dorf im Industriegebiet, hinter Aldi/Netto/Kick
---> POHLHEIM / W.-STEINBERG: Die Verhandlungen mit dem Eigentümer des Hauses 'Herbstzeitlose' laufen noch bzw. wieder. Es wird damit gerechnet, dass der Vertrag mit dem Betreiber bei Nachverhandlung geschlossen und der Einzug von bis zu 100 meist illegal Eingereisten vollzogen wird.
Außerhalb des Kreises Giessen werden die Bewohner von BAD HOMBURG bald mit dem Einzug von rund 5000 "Flüchtlingen" bereichert: Dort steht das zentral gelegene ehemalige Krankenhaus, was zum Abriß vorgesehen war und nun saniert wird, als Stadt in der Stadt zur Verfügung.
WER FINANZIERT DAS ?
SIE - DER STEUERZAHLER !
WAS KOMMT AUF SIE ZU ?
Ausser dem absehbaren Ende der mitteleuropäischen Kultur, werden Sie schon im kommenden Jahr damit rechnen dürfen, dass Steuern und Gebühren - auch für Kitas ! - Ihnen noch mehr Netto vom Brutto nehmen.
Im übrigen: Da keine Container mehr auf dem Markt verfügbar sind, werden diese jetzt auch in der Türkei gekauft und gemietet und von dort hierher geschafft.
Es freut sich die europäische Migrationsindustrie!
Es lebe hoch Frau Merkel mit ihrem Bundesvorstand, dem auch der hessische MInisterpräsident Bouffier angehört und alle Claqueure des CDU-Bundesparteitages von dieser Woche!
Es leben hoch die örtlichen Bürgermeister, die im strengen devoten Gehorsam alle Weisungen ausführen, ohne auch nur aufzubegehren oder Kritik "nach oben" zu äußern.

PS: Wir gehen davon aus, dass diese von uns hier weitergegebenen Informationen der Richtigkeit entsprechen. Sollte das nicht der Fall sein, werden wir selbstverständlich unverzüglich unsere Fehler korrigieren und uns für Irrtümer entschuldigen. Die zuständigen Behörden und Bürgermeister mögen sich mit ihren Gegendarstellungen bitte an uns wenden.